EMDR und Quantum Touch

1.  EMDR (Eye Movement Desensitisation and Reprocessing)

EMDR ist eine psychotherapeutische Methode und auch ein etabliertes Coaching Verfahren. Nachdem ein belastendes Thema aufgedeckt ist kann die Methode direkt angewandt werden: Durch schnelles hin- und her bewegen der Augen findet eine Neuro-Emotionale Integration von Belastungen statt wodurch viele Arten von emotionalem Stress in recht kurzer Zeit nach- haltig gesenkt und in vielen Fällen vollständig aufgelöst werden können.

Diese Entdeckung mit den Augenbewegungen und ihrer nachhaltigen positiven Einwirkung in das Gefühlszentrum im Gehirn geht auf die Pionierarbeit der US- amerikanischen Psychologin Francine Shapiro zurück. In vielen wissenschaftlichen Studien wurde seither nachgewiesen dass diese Methode insbesondere bei Angst, Panikattacken und Trauma (Posttraumatischen Belastungsstörungen PBTS) hervorragende Ergebnisse liefert.

In der Therapie läßt sich EMDR ideal mit EFT/MET und Hypnose kombinieren. Das emotionale Gedächnis des Körpers daß den Schmerz gespeichert hält reagiert je nach Situation u. Thema unterschiedlich gut auf die Methoden so daß es von grossem Vorteil ist dann auf eine andere Ebene wechseln zu können.
Es kommt auch vor dass Patienten während einer intensiven EMDR-Anwendung von selber in eine hilfreiche Trance gleiten um das Belastende durch innere Bilder aufzuarbeiten.

Das Besondere an der EMDR-Methode ist dass nicht allzu viel dabei gesprochen werden muss, die Fokussierung auf das Thema reicht. In der Praxis Mentale Gesundheit hat sich herausge- stellt dass EMDR gerade auch seine starke Seite zeigt wo ein Thema unaussprechlich ist, man keine Worte findet oder die Gefühle verdrängt werden. Mit Hilfe des Armmuskeltests oder des Fingerschlußtests kann nämlich auch ohne gespürtes Gefühl die Blockade festgestellt werden so dass man arbeiten kann.
Dieser Gefühlspanzer (die Gefühle sind ja im Körper da - aber sie werden blockiert z.B. um den Menschen zu schützen) kann dann in recht kurzer Zeit weicher und durchlässiger werden und abfliessen.

Im Coaching läßt sich EMDR auf hervorragende Weise nutzen um z.B. störende Blockaden, immer wiederkehrende Fehler oder Führungsschwächen oft im Handumdrehen aufzulösen. Vorher macht es ja auch wenig Sinn über die Zukunft, über Jobwechsel, Trennung oder andere weitreichende Entscheidungen zu coachen weil ja der emotionale Unterbau, das Fundament unstabil ist. Im geschützten Setting einer Coaching-Praxis gibt es keine Tabu-Themen - ausser wenn Klient/Klientin etwas ausdrücklich ausschließt und dieser Ausschluss keine Auswirkung auf das Coaching-Ziel hat.


2.  Quantum-Touch®
nach Richard Gordon (Level 1 und Level 2)

Quantum Touch® ist eine sanfte Therapiemethode für körperliche und psycho-somatische Beschwerden (das sind körperliche Symptome mit vermuteter seelischer Ursache) und beruht auf reiner Energiearbeit. Der Therapeut erzeugt mit Hilfe von speziellen Atemtechniken und inneren Bildern ein Ur-Energiefeld und leitet diese Energie über seine Hände oder mental über seine Herzenergie direkt auf die jeweiligen Körperbereiche der zu behandelnden Person.

Wie funktioniert Quantum Touch?

Aus der Physik ist das Resonanzgesetz bekannt, wonach sich ähnlich abgestimmte Schwingungssysteme auf das positiv stärkere Energiefeld angleichen, so daß nach kurzer Zeit alle ähnlichen Systeme in der Umgebung gleich schwingen. Die energetisch stärkere Schwingung setzt sich also gegen die schwächere durch und prägt ihr die Schwingung auf! Wenn z.B. zwei Stimmgabeln, die beide auf den gleichen Ton abgestimmt sind, sich in räumlicher Nähe zueinander befinden und eine der beiden angeschlagen wird überträgt sich ihre Schwingung auf die ruhende Stimmgabel: Diese fängt dann wie von selbst an zu schwingen und zu klingen. Ähnlich ist es mit alten mechanischen Pendeluhren in einem Raum: Deren Pendel schwingen sich nach einiger Zeit von selbst auf eine gemeinsame gleiche Pendelbewegung ein.

Alle Systeme im Universum unterliegen dieser Gesetzmäßigkeit, damit auch alle Lebewesen wie Menschen, Tiere und Pflanzen. Vielleicht können Sie sich an Ihre Kindheit erinnern, wie wohl es tat wenn Sie Bauchschmerzen hatten und die Mutter einfach nur ihre Hände auf den schmerzenden Bauch gelegt und beruhigend zu Ihnen gesprochen hat. Das kann man schon als Einführung zu Quantum- Touch bezeichnen denn die Mutter hatte ihr Herz dabei liebevoll geöffnet. Diese Schwingung hat sich in die Körperzellen im Bauch übertragen wo der Schmerz saß und diesen aufgelöst. Alle Körperzellen bestehen aus schwingungsfähigen Teilchen die energetisch reagieren - Muskeln, Gelenke, Gewebe, Knochen etc.

Level 2 von Quantum-Touch® geht noch weiter: Mit der Herzenergie des Therapeuten können bestimmte Gehirnareale erreicht und ausgeglichen werden die vermutlich mit den Beschwerden in Zusammenhang stehen. Der Therapeut verläßt sich dabei auf sein inneres Gespür und beobachtet und fragt die Befindlichkeit laufend nach. Oft zeigt sich eine Lösung allein schon im tieferen Atmen, in der Körperhaltung oder in der Gesichtsmimik. Mit Level 2 können auch rein emotionale Themen bearbeitet werden.


Quantum Touch
® findet u.a. Anwendung bei:

Ischias-, Nacken- und Rückenschmerzen, bei Kopfschmerzen, MigräneGelenkschmerzen, zur energetischen Entlastung der Wirbelsäule, bei Beckenschiefstand, Beinlängendifferenz, schiefe verkrümmte Körperhaltung uvm.

Die Methode ersetzt im Krankheitsfall keine fachärztliche Diagnose und Therapie, kann diese aber sehr sinnvoll ergänzen.


Ich freue mich Sie kennen zu lernen! --> Kontakt